Um Hundefutter kann man trefflich streiten: Die einen halten Nassfutter aus dem Handel für die beste Idee, die anderen sind Verfechter von kostengünstigem Trockenfutter.

Und wieder andere ernähren ihren Hund nur mit Rohkost, oft kurz als BARF bezeichnet.

Und dann gibt es noch die Menschen, die ihrem Tier täglich das kredenzen, was sie selbst essen. Gibt es das eine, beste HundefutterPetshop24.de hat sich schlau gemacht.

Hundefutter aus dem Handel – was ist da eigentlich drin?

Trockenfutter hat eine andere Zusammensetzung als Nassfutter. Die Inhaltsstoffe der verschiedenen Hundefutter müssen in Deutschland auf der Packung aufgeführt sein, so kann jeder beim Kauf selbst schauen, was das Tier bekommt.

Auch bei Petshop24.de kommen wir dieser Kennzeichnungspflicht nach. Was im Hundefutter drin sein darf, steht in der EU-Verordnung 2017/1017, dem sogenannten Katalog der Einzelfuttermittel. Ein Einzelfuttermittel ist die einzelne Zutat von Hundefutter. Der Nachteil der Verordnung: Sie ist nicht bindend.

Während in Nassfutter oft Angaben wie “frisches Fleisch” oder “frisch zubereitetes Fleisch” zu finden sind, ist das in Trockenfutter natürlich nicht enthalten.

Hier sind verarbeitete, in der Regel zu Mehl vermahlene, getrocknete tierische Produkte enthalten. Neben dem Fleisch (das als Muskelfleisch definiert wird) können unter der Deklaration “Frisches (Tier)” auch Innereien und tierische Nebenerzeugnisse ins Hundefutter wandern.

Daneben sind sowohl in Nassfutter als auch in Trockenfutter alle Dinge enthalten, die der Mensch auch isst. Von Getreide über Fette und Hülsenfrüchte bis hin zu Obst, Gemüse und Superfoods verwerten die Hersteller alles im Tierfutter, was für eine ausgewogene Nährstoffzufuhr wichtig ist – und oft noch mehr.

Denn zugesetzte Vitamine und Mineralstoffe, Gelatine für starke Knochen und Kollagen für schönes Fell werden auch für Hundefutter heftig beworben. Hunde brauchen diese Zusätze nicht.

Eine artgerechte Ernährung, die alles enthält, was das Tier benötigt, ist ohne Zusatzstoffe möglich. Und das gilt für Nassfutter genauso wie für Trockenfutter.

Alternativen zu HundefutterPetshop24.de kennt sie.

Bei Petshop24.de wollen wir zwar gerne Hundefutter verkaufen. Aber wir sind an mündigen, aufgeklärten und denkenden Kunden und Kundinnen interessiert, die das Wohl ihres Tiers im Sinn haben.

Ob Trockenfutter oder Nassfutter, das ist uns bei Petshop24.de egal. Sie und Ihr Tier sollen sich wohl fühlen mit dem Futter.

Und deshalb erklären wir auch gerne, welche Alternativen zu konventionellem Hundefutter es gibt.

BARF

BARF steht für die Rohfütterung, der englischsprachige Begriff heißt komplett Bone And Raw Food. Gefüttert werden rohe Zutaten, die nicht hitzebehandelt sind.

Getreide oder andere Kohlenhydratlieferanten wie Kartoffeln beispielsweise kommen bei BARF nicht vor, denn Hunde können Kohlenhydrate nur verdauen, wenn sie erhitzt wurden.

Das gilt für alle stärkehaltigen Gemüse und Hülsenfrüchte genauso.

BARF liefert Kalzium über Knochen, und es ist durchaus möglich, Hunde artgerecht und gesund über BARF zu ernähren.

Fisch und anderes aus dem Meer dürfen natürlich ebenfalls verfüttert werden, und zwar nicht nur an die Schlittenhund-Rassen.

Vitamine sind oft hitzeinstabil.

Bei konventionellem Hundefutter wie Nassfutter oder Trockenfutter, wie wir es hier bei Petshop24.de vertreiben, sind deshalb bisweilen Vitamine zugesetzt, oder es wurden Rohzutaten verarbeitet.

BARF ist eine gute Methode, den Hund mit allem, was er braucht, auf möglichst natürlichem Weg zu versorgen.

Aber BARF ist nicht kostengünstig und widerstrebt vor allem denjenigen Haustierbesitzern, die aus Überzeugung vegetarisch oder vegan leben.

Kochen für den Hund? Lecker!

Wer selbst ungewürzte Speisen ohne Salzzusatz isst, darf den Hund natürlich einfach mitessen lassen. Allerdings dürfen sie nur “echte” Lebensmittel bekommen: Die Fertigpizza ist für Hunde so wenig geeignet wie die Hühnerbrühe aus dem Brühwürfel oder das Stück Bienenstich vom Bäcker.

Fleisch, Fisch, Gemüse und Getreide in gekochter Form dürfen die Tiere dagegen bekommen – gewürzfrei und ohne Zuckerzusatz.

Und selbstverständlich darf auch jeder Hundebesitzer selbst für den Hund kochen. Frische Zutaten aus biologischem Anbau sind wichtig.

Die Zusammensetzung sollte so gewählt werden, dass der Hund immer
– eine Kohlenhydrat- und Rohfaserquelle aus Getreide oder Kartoffeln,
– eine tierische und optional mehrere pflanzliche Proteinquellen,
– mehrere verschiedene Fettquellen,
– eine Mineralstoffquelle (besonders wichtig: Kalzium) und
– eine Quelle für Vitamine und Spurenelemente

zur Verfügung hat. Und zwar in jeder Mahlzeit. Die genaue Berechnung der jeweiligen Anteile an Nährstoffen ist nicht ganz einfach und sollte sich auf wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse stützen. Trockenfutter und Nassfutter von Petshop24.de enthält bereits alle wichtigen Zutaten im richtigen Verhältnis – bei Petshop24.de erhalten Hundebesitzer und -besitzerinnen hochwertiges Hundefutter, das allen Bedürfnissen des Tiers gerecht wird!