Rationsbeispiele nach westlicher Art für den gesunden

Rationsbeispiele nach westlicher Art für den gesunden, adulten Hund – Natalie Dillitzer

Ernährungsberatung für Hunde & Katzen

In diesem Blogbeitrag von PetShop24 geht es um Rationsbeispiele für den gesunden, adulten Hund. Die Rezepte wurden speziell für ausgewachsene Hunde entwickelt und basieren auf einem durchschnittlichen Energiebedarf. Das Gewicht des Hundes sollte nach der Fütterungsumstellung sorgfältig kontrolliert werden, um mögliche Gewichtsschwankungen frühzeitig zu erkennen. Je nach Bedarf des Hundes kann die Futtermenge angepasst werden, um das Idealgewicht dauerhaft zu halten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass eine Reduzierung der Fleischmenge um mehr als 10% die bedarfsgerechte Versorgung mit allen Nährstoffen beeinträchtigen kann. In solchen Fällen muss die Ration individuell angepasst und neu berechnet werden.

Es ist auch wichtig, die Kombination aller Rationskomponenten beizubehalten, da sonst die Versorgung mit allen erforderlichen Nährstoffen nicht gewährleistet ist. Ein Beispiel dafür ist die Jodversorgung, die bei fehlender Akzeptanz oder Unverträglichkeit von Seealgen unzureichend sein könnte.

Der Blogbeitrag gibt auch einige allgemeine Tipps zur Zubereitung der Rationen. Zum Beispiel kann Fleisch mit einem niedrigen Fettgehalt durch Zugabe von mehr fettarmem Fleisch ausgeglichen werden. Innereien können bis zu 30% der Fleischmenge ersetzen oder an einigen Tagen ausschließlich gefüttert werden. Anstelle von Fleisch kann auch 1-2-mal pro Woche Fisch angeboten werden.

Milchprodukte und Eier sind in den Rezeptplänen nicht enthalten, können aber bis zu einem Drittel der Fleischmenge ersetzen. Für Hunde mit einem Gewicht von 2,5-15 kg wird einmal wöchentlich ein Ei empfohlen, für Hunde mit einem Gewicht von 16-30 kg zweimal wöchentlich und für Hunde mit einem Gewicht von mehr als 30 kg dreimal wöchentlich.

Der Beitrag enthält auch Hinweise zur Verwendung von natürlichen Ergänzungen. Tierbesitzer, die kommerziell hergestellte Mineral-Vitamin-Mischungen vermeiden möchten, können fehlende Nährstoffe durch natürliche Ergänzungen substituieren. Dabei ist es wichtig, die in den Rezepten angegebenen Zutaten genau zu verwenden und sicherzustellen, dass sie vollständig vom Hund aufgenommen werden.

Gemüse und Obst sind ein wichtiger Bestandteil der Rationen. Wenn der Hund das Gemüse nicht akzeptiert oder nur geringe Mengen frisst, kann die ausreichende Versorgung mit Kalium und Mangan gefährdet sein. Bei der natürlichen Ergänzung von Kupfer wird empfohlen, Lebern von Reh, Hirsch, Ente, Gans, Lamm oder Schaf zu verwenden, da sie einen niedrigen Vitamin-A-Gehalt und einen hohen Kupferanteil haben. Hühner- und Rinderleber hingegen enthalten zu viel Vitamin A, was zu einer Überversorgung führen kann.

Nüsse und Kerne wie Hasel-, Cashew- oder Walnüsse sowie Kürbis-, Sonnenblumen- und Pinienkerne sind eine gute Quelle für Zink und Mangan. Für eine bessere Aufnahme der Nährstoffe wird empfohlen, diese zu zerkleinern.

Dieser Blogbeitrag gibt Hundebesitzern nützliche Informationen und Tipps für eine gesunde und ausgewogene Ernährung ihres erwachsenen Hundes. Es ist wichtig, die individuellen Bedürfnisse des Hundes zu berücksichtigen und eventuelle Anpassungen vorzunehmen, um eine optimale Versorgung sicherzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert