Mehr Aufmerksamkeit durch Ablenkung beim Hund

Die Aufmerksamkeit des Hundes bildet die Grundlage für Verständigung. Hunde können nur mit dem Menschen kommunizieren, wenn sie aufmerksam sind.

Ein Spaziergang über die freien Wiesen ohne Leine können wir ihm nur ermöglichen, wenn er jederzeit ansprechbar ist und uns seine Aufmerksamkeit schenkt.

Und Freiheit bedeutet für den Hund auch mehr Lebensqualität.

Lässt sich die Aufmerksamkeit eines Hundes steigern?

Hunde schenken uns sehr oft ihre Aufmerksamkeit, aber wir nehmen sie auch oft nicht wahr. Achten Sie einmal intensiv darauf, welche Geschenke Ihr Hund Ihnen während des Spaziergangs macht, wie oft er zurückblickt und Kontakt zu Ihnen sucht. Hunde strengt es an, aufmerksam zu sein, daher sollte es nicht zur Dauerbeschäftigung werden.

Versuchen Sie eine Balance zu finden. Der Hund muss nicht ständig seine volle Konzentration auf Sie richten, er darf auch mal eine Weile schnüffeln und die Umgebungsgerüche wahrnehmen.

Förderung von mehr Aufmerksamkeit

Nehmen Sie bei einem Spaziergang bewusst wahr, wie oft Ihr Hund Ihnen einen Blick zugeworfen hat. Jedes Mal wäre er bereit gewesen, in Interaktion mit Ihnen zu treten.

Nutzen Sie stimmliche Belobigung und einen freundlichen Gesichtsausdruck, wenn Ihr Hund sich auf Sie konzentriert und halten Sie eine größere Belohnung für Höchstleistungen des Hundes bereit.

Um den Hund nicht zu langweilen, sollten Sie verschiedene Belohnungen vorbereiten. Je mehr man sich mit seinem Hund beschäftigt, desto mehr Bindung wird aufgebaut.

Bauen Sie verschiedene Rituale in Ihren Alltag ein. Lassen Sie ihren Hund jedes Mal sitzen, wenn es zu einem Spaziergang geht oder auch wenn er sein Futter bekommt.

Aufmerksamkeit sollte man täglich immer wieder für eine kurze Zeit üben, damit es sich verfestigt und Ihr Hund Spaß daran findet, Ihnen zu gefallen.